Zweck der Duftstoffe ist die Manipulation von KonsumentInnen. Mittels Parfüm sollen diese auf bestimmte Produkte fixiert werden.

Parfümstoffe sollen KonsumentInnen auf bestimmte Produkte trimmen. Ihre Aufgabe ist als Lockstoffe für (Produkte-)Fixierung zu sorgen. Darin liegt der Marketing-Trick. Das Ganze auf Kosten der Gesundheit (speziell von Allergikern und MCS-Betroffenen) und der Umwelt (unnötige Luft- und Gewässerverschmutzung!).

Die Werbelügen von Wasch, Putz- und Reinigungsmittel-Multis in der TV-Werbung

Parfümgeruch soll dem Werbepublikum „Reinigungskraft und Stärke“ suggerieren. Die Lüge besteht darin, dass Duftstoffen gar keine Reinigungsfunktion zukommt – im Gegenteil!
In Wirklichkeit werden Textilien, zu reinigende Oberflächen etc. künstlich neu verschmutzt. Zusätzlich wird die Raumluft von Wohnungen, Treppenhäusern usw. unnötig kontaminiert – speziell auf Kosten der Gesundheit und der Lebensqualität von MCS-Betroffenen und Allergikern.
ES GILT: OHNE DUFT = SAUBERERE LUFT!

Parfümierte Handcremen
Ein spezielles Problem vor allem im Winter sind (unnötig) parfümierte Handcremen .
Die hartnäckigen, allergieauslösenden Duftstoffe setzen sich auf allem Berührten ab (Türfallen, Lenkräder, Griffe von Einkaufswägen usw.). Weil die meisten der eingesetzten Parfümstoffe regelrecht kleben, werden sie von den Händen nachfolgender Nutzer „mitgenommen“. Und das „Parfümstoffstempeln“ per Handflächen geht weiter…

Machen Sie einmal den Geruchstest…
…und riechen Sie im Winter an den Griffen von Einkaufswagen, Kunststoff-Trägern von Einkaufskörben etc. der Migros, Coop oder anderer Grossverteiler. Dann werden Sie eindrücklich feststellen, welche Auswirkungen die unnötige, eklige Zwangsparfümierung von Handcremen in der Praxis hat.

Es ist nicht so, wie das Schwyzer Verwaltungsgericht naiv behauptet,…
…dass sich Parfümstoffe einfach so „verflüchtigen“. Eindrücklich zeigt Christian Schifferle von der MCS-Liga Schweiz in einem TV-Beitrag das Lenkrad seines Autos, welches er mit Klebband zukleben musste, weil er die hartnäckigen Duftstoffe der Vorbesitzerin/des Vorbesitzers darauf mit intensivem und wiederholtem Reinigen nicht wegbrachte.
Aggressive Parfümstoffe können sich in Kunststoffen „richtig hineinfressen“. So sind z.B. mit parfümierten Waschmitteln gefüllte Kunststoff-Messbecher praktisch nicht mehr safe (duftstofffrei) zu kriegen.